Armut in der Marktwirtschaft und die Rolle des (Sozial-)Staats

Warum gibt es bleibend Armut in der Marktwirtschaft? Beim zweiten Termin sollen zunächst die wesentlichen Punkte aus der Veranstaltung „Armut im Kapitalismus“ im Rahmen des Festival Contre Le Racisme wiederholt und offen geblieben Fragen diskutiert werden, sodass also auch Teilnehmende herzlich willkommen sind, die bei Teil I nicht dabei waren! Der Schwerpunkt liegt sodann auf der Rolle der Politik: Wie bezieht sich der Staat warum auf die Armut, wie er es tut? Weswegen gibt’s Hartz IV? Und warum ist eine Sozialstaatskritik verkürzt, die einfach höhere Ausgaben fordert?

Dienstag, 14. Januar, um 19:30 Uhr in Raum BL.412